Ersteindruck von 3D Spielen auf dem LG Optimus 3D

Posted by Dan Mousavi On Februar - 17 - 2011

3D Spiele könnten das nächste Große Ding in der Spielewelt werden und während gamer geduldig auf den release des Nintendo 3DS warten, bringt LG die gleiche technologie auf smartphones im großen Stil.
Die Idee klingt vielversprechend, da viele Leute mit der Technologie vetraut sind nachdem 3D Filme seit dem release von Avatar so erfolgreich sind, macht der 3D hype sinn.
Aber die Brillenlose technologie, die in diesen mobilen Geräten zum Einsatz kommt, hat starke limitierungen, die sie zum spielen ziemlich unattraktiv machen.
Zu jeder zeit sind zwei Bilder sichtbar, eines für das rechte und eines für das linke Auge. Wenn man das Gerät im richtigen Abstund und Winkel hält, kriegt man einen netten 3D Effekt.


Das Problem ist, das wenn man nicht die richtige Ausrichtung hat, man plötzlich einen sehr irritierenden Ghosting effect sieht, der einen davon abhält, die 3D erfahrung auch zu genießen. Da man durch das drücken des Touchscreens oder – Gott bewahre -durch das nutzen der Bewegungssensoren die Spiele steuert, ist der 3D effekt nicht das ghosting bild wert. Ich bin mir sicher das ein paar widersprechen werden, weil sie ignorieren können, das sie in einer fixen position spielen, welche über längere Zeit gehalten unangenehm wird und sich auch nicht an dem gelegentlichen Doppelbild stören, aber ich denke nicht, das diese erste Generation an 3D Geräten und die Spieleumgebung liefert, die Spieler brauchen um in die Spielewelten richtig einzutauchen.

Als Beispiel nehmen wir Nova, einen Egoshooter, Ich kämpfte gegen ein paar Gegner und als ich die Ausrichtung verlor, hab ich die aufploppende Doppelung meiner Waffe kurz für einen Gegner gehalten und war sofort frustriert. Nachdem ich den 3D effekt deaktiviert hatte war ich beeindruckt von der performance des Geräts und hätte es liebend gerne so weitergespielt und das ist genau das was ich bei allen Spielen gedacht habe, die in Echtzeit ablaufen.

Das einzige Spiel, das wirklich nett in 3D zu spielen war ist Everybody’s Golf 2, da man erst seinen Schuss plant und man danach das Gerät hält, während man zu was auch immer für ein Hole in one betet.

Abseits der Spiele hat das Telefon selbst einen 3D button, dort wo normalerweise der Kamera Button an Telefonen ist, welcher ein 3D menü aufruft, wenn man ihn gedrückt hält.
Dieses Menü ist ziemlich schick mit vielen “in your face” animationen überall und in Menüs stört das gelegentliche ghosting nicht solange der Text klar dargestellt wird.

Wir werden sehen ob Spieler den parallaxen 3D effect mögen werden, oder ob sie sich das Telefon nur wegen der rohen Power kaufen, denn es ist das schnellste Gerät, das auf dem MWC gezeigt wurde. Es ist genau zweimal so Leistungsfähig wie das Galaxy S und sollte damit auf Augenhöhe mit jedem Tegra 2 Gerät sein und das bei niedrigerem Stromverbrauch und das sind meiner bescheidenen Meinung nach specs, die das Telefon wirklich gut dastehen lassen und den 3D effekt mehr zum Gimmick machen, der nett zu haben ist für kurze 3D Youtube Videos. Anandtech haben einen Benchmark darauf laufen lassen:

An einem weiteren Stand zeigte Qualcomm ihre Deep Sea UI, die ziemlich beeindruckend war, sie ist leider noch nicht auf dem LG Optimus, aber sie sieht wirklich nett aus, hier mal ein Video davon, welches natürlich nicht den 3D effekt wiedergibt, weil meine Kamera natürlich wie ein einzelnes Auge aufnimmt (weshalb ich kein Material von den Gameloft Spielen geschossen habe, in 2D kennt ihr sie eh schon).

VIDEO

Sponsors

Twitter