EVAC

Posted by Dan Mousavi On November - 3 - 2010

Wenn ihr zu den oldschool Zockern gehört, erinnert ihr euch sicher noch an die Zeit, als ihr Geister zu einem Waka-Waka sound in Pac-man gejagt habt, der Entwickler hexage bringt uns uns ein neues Spiel, das heftig inspiriert von dem Klassiker ist, aber auch frisches in einem hübschen setting mit der altbekannten Spielmechanik liefert. Das Spiel schneidet sich eine dicke Scheibe vom Pac-Man C.E. look ab, das ganze Spiel ist in Neon Farben gehalten, die mit relaxter electro musik unterlegt sind, wodurch eine herrliche Atmosphäre entsteht. Style ist wichtig und EVAC hat eine Menge davon.



Man spielt eine pinke box, die in einem Labyrinth von der bösen Shadow box und seinen roten Schergen festgehalten wird, weshalb man natürlich ausbrechen muss. Dies tut man, in dem man alle Farben in einem Level isst, um einen Ausgang zu öffnen. Obwohl sich das Spiel zuerst wie ein reiner Klon anfühlt, ändert es sich bald, weil neue gameplay elemente wie Druckplatten, Verstecke oder enge passagen wo nur der Spieler durchpasst hinzu kommen. Man kriegt sogar Hilfe von einem “companion cube” namens Kratos, den man umherschieben kann und deinen blauen Bruder Edgy, der in die richtung rutscht, in die man ihn schiebt, um noch ein paar weitere Box Rätsel auf dem Weg zu lösen. Es gibt auch extras wie eine tödliche aura, oder Blitze um zu kämpfen oder einen ghost mode , bei dem man unbesiegbar und unsichtbar ist.

Das Spiel wurde mit 24 levels released, die man ziemlich leicht schaffen kann, weil sie leichter sind als eine Runde Pac-Man. Die Feinde sind immer langsamer als man selbst und die Schwierigkeit liegt eher im navigieren der Fallen, dem verstehen der einfachen Kistenrätsel und beim Versuch, einen hohen highscore durch eine combo zu kriegen. Es ist ein gutes Punktesystem implementiert, das schnelles aggressives spielen fördert und die direkteste Route um alle Farben einzusammeln belohnt. Man kriegt einen multiplier für jede Farbe, die man isst, welcher langsam nach unten zählt, bis man das Ziel erreicht und wenn man eine tödliche aura kriegt, jagt man die roten für dicke Punkte.

EVAC ist ein echt lustiges Spiel mit einem schönen Soundtrack, die Melodien und sound effecte sind erste klasse, mit netten Kleinigkeiten wie unterschiedliche passende klänge, wenn man etwas im Menü auswählt oder extra weiche Übergänge von einem Track in den nächsten. Der Neon look ist toll und lässt einen fast übersehen, wie sparsam das Spiel animiert ist. Die Steuerung wurde gerade geupdated nach ursprünglichen Beschwerden über ein zu kleines touch pad, aber ich hatte keine Probleme damit. Man kann auch den trackball nutzen, dann rutscht man ohne Unterbrechung weiter in die Richtung, was hilfreich sein kann für lange linien aus Farbpunkten.

Wenn ich eine Sache an dem Spiel auszusetzen habe, dann ist es, das es zu kurz ist, man kommt schnell durch das Spiel durch und wenn man nicht versucht, seinen Score zu verbessern, gibt es keinen Wiederspielwert, wenn man weiss, wie ein Level zu schaffen ist. Achievements,ein paar freischaltbare extras und ein echtes Ende hätten dieses Spiel perfekt gemacht, aber es könnte ja noch mehr durch updates kommen, wir werden sehen. Ein weiteres Problem, das ich ursprünglich hatte, war das es unterschiedliche Preise für die SD and HD Version verlangt wurden, aber beide Versionen sind jetzt im Angebot für 1,13€ bis zum 11. November, darum empfehle ich euch das Spiel jetzt abzugreifen. Eine Lite version für ein kurzes Probezocken der ersten 7 level ist auch erhältlich und unten verlinkt.


Market Link

VIDEO

Sponsors

Twitter