Greedy Pigs

Posted by Dennis Zimpel On Juni - 2 - 2011

Wenn ihr Tower Defense Spiele liebt und euch noch ein weiteres vor Augen führen wollt dann guckt euch Greedy Pigs einmal genauer an. Wer schon bei Guns & Glory von der liebevollen Aufmachung im Comic-Stil und den beweglichen Einheiten zur Verteidigung eines Zieles wie bei Tower Defense üblich nicht genug bekommen hat, kommt auch an Greedy Pigs nur schwer vorbei. Wie es scheint ist es noch nicht lange im Market, ein Frischling also den ich hier auf Herz und Nieren getestet habe.



Zunächst mal machen wir uns an das Optische, Menüs sowie die Spielfelder sind mit kindlich gehaltener Schrift und bunten Farben gefüllt und sorgen schon beim Anblick für gute Laune. Die Aufmachung versetzt den Spieler, so alt er auch sein mag, zurück in die Kindheit, was bei Handygames vollkommen verständlich ist und in dieser Zeit der vielen schlechten Nachrichten in den Medien endlich einmal für Entspannung sorgt. An Spielmodi stehen dem Spieler der Story Mode sowie ein Survival Mode zur Verfügung die man in 3 Szenerien spielen kann. Zunächst ist jedoch nur eine zugänglich, die anderen beiden sind freizuspielen. Highscores, Online sowie Offline sind vorhanden, auch eine Highscore in der ihr euch mit Freunden messen könnt sowie eine Liste für 24h ist dabei, somit kann man auch ohne ein Überflieger zu sein einmal ganz oben dabei sein, wie ich finde ein Pluspunkt, denn viele Spiele bieten dies leider nicht. Solltet ihr Besitzer eines etwas älteren Droiden sein, so könnt ihr in den Einstellungen den Haken bei “High Quality” entfernen, dann sollte es auch auf diesen Geräten spielbar sein.

Startet ihr das Spiel zum ersten mal, so erscheint eine Übersicht die euch erklärt, welcher Button welche Bedeutung hat. Ein wenig unübersichtlich aber dennoch hilfreich solltet ihr zum ersten Mal ein Tower Defense Spiel vor Augen haben und euch nicht allein zurechtfinden. Am Anfang hat der Spieler lediglich eine Einheit zur Verfügung, die auch weiter geupgraded werden kann im Verlaufe der einzelnen Gegnerwellen. Es gilt in Greedy Pigs die Gegner von dem Fass welches auf der Karte zu sehen ist, fernzuhalten und falls dies einmal nicht gelingt das Fass zu reparieren um Zeit zu schinden und Fehler auszubessern. Vor und während den einzelnen Wellen könnt ihr eure auf der Karte verteilten Einheiten beliebig verschieben durch antippen und zu einem anderen Punkt auf der Karte ziehen, somit bleibt man als Spieler selbst dann noch aktiv und muss nicht bloß warten ob und wieviel Geld für neue Verteidigung eingespielt wird.
Um eine Angriffswelle zu beschleunigen könnt ihr auf den Doppelpfeil unten rechts tippen, durch antippen des “Play”-Buttons kommt eine neue Welle an Gegnern auf euch zu, bei mehrfachem antippen direkt mehrere. Das Minus bzw Plus dient dem Zoom und schenkt euch eine bessere Übersicht über die Spielwelt.

Greedy Pigs kostet im Market 0,99 €, in puncto Spielumfang gibt es aufgrund 18 Story-Level sowie dem Survival Mode und Langzeitspaß durch Highscorelisten
am Preis nichts zu rütteln, für unschlüssige gibt es aber eine Lite Version zum download um sich von der Qualität zu überzeugen. Mein Tipp ganz klar: kaufen, saugen, zocken!

Market Link

VIDEO

Sponsors

Twitter