Mad Maks Lite

Posted by Dennis Zimpel On Juli - 21 - 2010

Mit Mad Maks Lite steht euch ein erneuter Beweis der 3D Fähigkeit eures Androiden ins Haus, zumindest wenn ihr ein leistungsstarkes Gerät euer eigen nennen könnt. Auf meinem HTC Desire läuft es flüssig. Das Spiel verlangt gefährliche permissions, was auch bei apps aus dem market immer gefährlich sein kann, aber da es sich hierbei um eine kostenlose Spieldemo handelt hatte ich keine Bedenken und es einfach mal installiert und angespielt. Allerdings saugt es happige 27 MB eures Speichers, von daher ist es wohl eher für diejenigen gedacht, die ihr Handy gerootet haben bzw APPS2SD auf ihrem Gerät läuft. Dennoch, bei mir sind es immer noch happige 15 MB die es intern verschlingt, deshalb werde ich es nicht lange behalten, lediglich anspielen für unsere Leser.

Ist dieses “Problem” für euch keines, dann erwartet euch ein kleiner Panzer in einem kindlichen Design, den ihr durch eine Landschaft mit vielen Gegnern und Endgegnern steuern dürft. Oben am Bildschirm habt ihr einen Radar, dort seht ihr die aktuellen Positionen eurer Gegner. Unten links habt ihr das Steuerkreuz, in der mitte habt ihr die Möglichkeit nach rechts und links zu “rutschen”, der Balken zeigt euch die hierfür vorhandene Energie, denn ihr könnt nicht dauernd seitlich rutschen, rechts ist ein “Fire!” Knopf zum schießen. Oben links ein Pause Button, darüber eure Energieanzeige, daneben der punktestand und rechts am Bildschirm könnt ihr per druck auf das Symbol die Waffe wechseln, sowie oben den Radar einsehen.

Grafisch als auch vom Design her gefällt mir dieses Spiel sehr gut, es hat massig Potential, doch steckt es noch in den Kinderschuhen. Sicher wird es Updates geben, vielleicht ist es aber auch mein falsches denken, dass man bei einem Panzer nicht gleichzeitig fahren und schießen kann, aber auch die anderen Knöpfe funktionieren nicht wenn man gerade das Steuerkreuz bedient. Dies ist etwas hinderlich und macht einem das Leben nicht gerade einfach während eines Schusswechsels.

Ebenso ein Manko habe ich im Hauptmenü festgestellt, denn man hat keinen Exit Knopf, kann das Spiel also nicht verlassen, auch nicht mit der Pfeiltaste des Handys, lediglich der Home Button schafft hier Abhilfe, blöd nur wenn das Spiel im Hintergrund weiter läuft und Strom zieht wie in meinem Test.

Den Bildschirm des HTC Desire nutzt Mad Maks lite leider nicht komplett aus was die Breite angeht, dies stört mich aber nicht wirklich.

Nun genug der schlechten Worte und kommen wir zum positiven, denn an sich ist Mad Maks ein liebevoll gestaltetes und umfangreiches Spiel, man kann zwischen Easy, Medium und Hard wählen was den Schwierigkeitsgrad angeht, ebenfalls spielt man sich neue Kriegsgeräte frei im Laufe der Levels, in der Lite Version konnte ich aber lediglich das Tutorial und die erste Mission spielen, habe also nur Erfahrung mit Maks, dem kleinen Panzer. Flugzeug, Hubschrauber und Co kann ich deshalb nicht in meiner Wertung beachten.

Waffen lassen sich wie gesagt wechseln, Effekte gibt es, ebenso wie Schadensanzeigen bei euren Gegnern, wie ihr seht ist eigentlich für alles gesorgt, aber wenn die Entwickler diesen Artikel lesen sollten, bitte bitte macht es Multitouchfähig.

Ein letztes Manko habe ich ebenfalls zu berichten, denn sobald man auf Pause drückt und der Bildschirm durch inaktivität seine Beleuchtung ausschaltet und man selbst wieder für licht sorgt, ist das Spiel beendet und man muss es neu starten. Es sind also nicht nur Kleinigkeiten, die den Spielspaß trüben sondern einige riesen Böcke.

Fazit: Mad Maks Lite hat Potential und wäre sicher ein riesen Spielspaß, jedoch fehlen neben Multiplayer auch Multitouch, Exit Button und das beheben des enormen Bugs den ich als letztes beschrieb. Es könnte Sehr gut sein, aber bisher ist es nicht wirklich empfehlenswert, liebe Entwickler, bessert es aus dann gibt es ein neues Feedback unsererseits.

Mad Maks Lite gibt es im Market zum kostenlosen download, auf Full könnt ihr im Spiel selbst upgraden, derzeit ist aber meines Wissens noch keine Vollversion erhältlich.

Market Link

VIDEO

Sponsors

Twitter