Nexus 7 Review für Zocker

Posted by Dan Mousavi On August - 31 - 2012

Google hat endlich das Nexus 7 hier in Deutschland veröffentlicht und nun fragen mich eine menge Leute, ob ich es zum zocken für Android Spiele empfehlen kann. Also lasst uns einen Blick unter die Haube des neuesten Geräts von Google werfen. Ich hatte die 8GB version bestellt weil ich dachte, das soviel ausreichen würde. Mehr hat ja auch mein smartphone nicht. Doch da lag ich gründlich daneben, da ich immer SD cards verwendet habe ist mir nie aufgefallen, wieviel platz die zusätzlichen Daten die ich dort sonst auslagere fressen. In Wahrheit gibt einem die 8GB version nur 5.5 GB um Sachen installieren zu können und wenn man nur noch 500MB übrig hat, kriegt man eine Warnung, das manche Dienste nicht mehr synchronisieren können. Also hat man 5GB und das limit für Spiele auf dem Android market ist 2GB, ihr könnt euch den Rest sicher denken. Man kann nicht mehr als 2 bis 3 große Spiele installieren und da ihr wahrscheinlich die High-end Tegra Spiele darauf spielen wollt, werdet ihr viel deinstallieren und reinstallieren. Ich bezweifel sogar das die 16GB Version für den täglichen Gebrauch bei mir genug wäre, aber dann kann man wenigstens eine handvoll verschiedener Spiele installieren. Ich mache dieses Review auch bevor ich das Gerät gerootet habe, denn so werden es die meisten Leute benutzen. Root würde zusätzliche features bringen, wie die Möglichkeit bluetooth Joypads direkt zu nutzen, oder den Screen direkt aufzunehmen, es kann allerdings nicht die hardware Probleme des Geräts rausreissen.

Die Hardware



Das Nexus 7 ist ein sehr schönes Gerät, es hat einen tollen Form Faktor und fühlt sich solide an. Der IPS Screen liefert klare Farben und ist sehr scharf, die 1280800 Auflösung auf einem 7″ display ist wirklich was besonderes bei dem niedrigen Preis von 199€. Die Batterie hält um einiges länger als bei den meisten anderen Android Geräten, die ich bisher gesehen habe, was teilweise an dem fehlendem GSM Modul (Mobilfunk) liegt. Leider ist der Sound des Geräts nicht besonders gut, da man es meist im Portrait mode nutzen sollte, sind die Lautsprecher nur auf einer Seite positioniert, darum kommt der Sound im Querformat nur von der rechten Seite. Die Lautsprecher sind ausserdem nicht sonderlich gut, jedes durchschnittliche Samsung / HTC Telefon klingt besser.

Der Tegra 3 Prozessor ist der Star der Show hier, er hebt deutlich die Grenzen, was man von mobilen Spielen erwarten kann. Wenn man die neueste Generation an Spielen sieht, die ihn bereits unterstützen, werdet ihr die grafische Vielfalt vermissen, wenn ihr ohne die Erweiterungen spielen müsst. Es ist eine leistungsfähige GPU und Tegra 3 wird in der Zukunft breit unterstützt werden. Zum Beispiel hat die neueste Unity 4 engine einen Tegra profiler eingebaut, was zu stark optimisierten Spielen für diesen Chipsatz führen wird.

Aber es gibt auch ein paar starke Einschränkungen bei dem Gerät, was hauptsächlich Sachen sind, die dem niedrigen Preispunkt zum Opfer gefallen sind. Es gibt keinerlei Haptisches Feedback/Vibration in dem Gerät. Das ist etwas, was nicht all zu tragisch ist, aber es nimmt einem ein bisschen die Immersion. Was ein viel größeres Problem ist, das man USB On-The-Go nicht vollständig nutzen kann, es funktioniert zwar mit Geräten als USB Host (z.b. Joypads), aber man kann z.b. keine USB Festplatte als externen Speicher anstecken, um darauf Spiele zu installieren.

Und das größte Problem – es gibt kein MHL. Für ein Gerät, das so perfekt zum zocken geeignet ist, ist das ein herber Rückschlag. Wenn es MHL hätte, würde es als voll funktionsfähige Android Konsole funktionieren. Ohne müssen wir darauf warten, das irgendwer anderes eine Lösung bietet wie z.b. Xbounds, damit wir den Inhalt von dem Display auf den Fernseher bringen können.

Software
Dies ist ein Nexus device. Wenn es zu Android software kommt, wird es in den nächsten 15 Monaten nichts besseres geben. Das Gerät kam Ende Juni in Amerika raus und alle Nexus Geräte haben für min. 18 Monate die neueste Android Version. Es gibt keine bloatware und das Gerät zu rooten könnte nicht einfacher sein. Wenn ihr die echte Android Erfahrung wollt, dieses Tablet hat sie. Ausserdem werden die Verkaufszahlen so hoch sein, das es eines der best unterstützten Geräte im Play Store sein wird.

Games
Statt darüber zu reden, denke ich es ist an der Zeit euch ein paar aktuelle Android Spiele auf dem Gerät zu zeigen.

Horn
Horn ist der neue Heilige Gral, wenn es um Spiele auf Android geht. Es sieht auf Tegra 3 Geräten umwerfend aus und das Gameplay und die Steuerung sind erste Sahne. Es lief absolut flüssig bis ich unter die 500 MB Grenze gefallen bin, nun gibt es ab und zu Hänger, aber im großen und ganzen läuft es flüssig mit allen Effekten.

Play Store Link

Espgaluda II
Hier ist eines meiner liebsten shmups im Portrait mode. Ich habe eine lange Zeit darauf gewartet, das dieses Spiel erscheint und während ich diesen Artikel geschrieben habe, wurde es im endlich von Cave im Play store veröffentlicht. Wie ihr sehen könnt ist das Nexus 7 sehr gut für portrait games, aber ihr solltet das Gerät bei hektischen Spielen wie diesem hier besser in der Hand halten. ;-)

Es gibt eine Demo im Play Store, solltet ihr euch fragen, ob das Spiel den Premium Preis wert ist.

Baphomets Fluch

Hier ist eines der besten Adventures auf Android. Es füllt den Bildschirm zwar nicht ganz wegen dem Format aus,aber wie ihr sehen könnt, sieht es immer noch sehr hübsch aus.

Fazit
Das Nexus 7 ist ein wundervolles Gerät, ihr werdet nichts vergleichbares in der Qualität bei so einem niedrigen Preis finden. Da es sich um Vanilla Android (ohne Modifikationen) handelt und ein Lead Device ist (Nexus Reihe), wird es für lange Zeit unterstützt werden und die neueste Android version haben. Es spielt alle Spiele in der besten Qualität. Wenn ihr es als neuen Handheld nutzen wollt, gibt es keine Frage ob ihr es euch holen sollt, dafür funktioniert es perfekt. Erwartet bloß nicht, das ihr es bald an einen Fernseher für konsolenartiges Spielen hängen könnt, falls das überhaupt je möglich sein wird.
Ihr könnt das Gerät direkt über Google bestellen oder ihr holt es euch ab dem 3. September im nächsten Elektronik Fachmarkt.

  • http://www.androidradar.de/ Leif

    USB Host geht gut, jedoch erfordert es wie bei den anderen Nexus devices auch Root und die kostenfreie App Stickmount um USB Sticks oder dergleichen anschließen zu können. Ist dann aber mehr für Filme oder dergleichen gedacht und weniger für Spiele. Habe selbst seit einen Monat die 16gb version und komme mit dem Speicher locker aus. Bei mir sind über 200 Apps installiert und ich habe noch gute 3-4gb frei. Diese Anzahl benötigt kein Mensch und ist auch bei mir nur drauf weil ich für meinen Blog relativ viele teste. 

    Wenn wir etwas Glück haben könnte uns in einigen Monaten Miracast erwarten – ein neuer offener Standard zur drahtlosen Übertragung des Bildsignales auf den TV. Ich nutze sowas zwar nie, sehe aber für viele einen Nutzen darin. Nvidia hatte vor einigen Wochen mal bekanntgegeben dass sie dies mit Tegra 3 Devices unterstützen wollen – man darf also gespannt sein. 
    Ich bin vom Nexus 7 absolut überzeugt, da es irgendwie die perfekte Größe ist. Ich besitze zwar noch ein 10″ Tablet, aber das habe ich seit dem Nexus 7 nicht mehr angerührt. Gerade Spiele mit Gyroskop spielen sich mit einem 7er deutlich angenehmer und die Toch Bedienelemente sind in einer deutlich komfortableren Reichweite als bei einem 10″ Tablet. Ebenso die handlichen Abmessungen und das angenehme Gewicht. Einfach ein rundum schönes Devices,

  • Hmm
  • Dan Mousavi

    Nope: ”
    Bei den meisten anderen DLNA-kompatiben Smartphones kann man Media Link HD als normalen DLNA Digital Media Renderer verwenden, allerdings ohne Spiegelmodus und die einfache Einrichtung.”

    DLNA ist Mist und funktioniert nur bei Filmen und Bildern.

VIDEO

Sponsors

Twitter