Spectral Souls – Resurrection of the Ethereal Empires

Posted by Dan Mousavi On Januar - 26 - 2011

Tactical RPG ist normalerweise ein Nischengenre, das selten Erwähnung in westlichen Medien findet. Aber der japanische Entickler Hyperdevbox hat sich für das Risiko entschieden, dieses Genre auf unsere geliebten Android Plattform zu bringen und haben damit dem rest der Welt das in jeglicher Form bisher größte Android Spiel überhaupt geliefert (Größe, Spielzeit, Artworks, Soundtrack, eigentlich alles). Dies ist ein hochgradig upgegradeter port eines PS2 Spiels und da es das erste seiner art ist, könnte dies das erste Android game sein, das wirklich ein Review braucht um euch bei der Entscheidung zu helfen, ob ihr den relativ hohen Preis von 10,50€ zahlen sollt.



Lasst uns eine Sache gleich zu Beginn klar machen, ich mag es nicht Spiele zu testen, bevor ich sie durchgespielt habe, aber das ist leider nicht so leicht möglich in diesem Fall. Basierend auf der Komplettlösung von Gamefaqs, in der der Author über 250 Stunden gespielt hat und noch lange nicht alles gesehen hat, braucht man für einen einzelnen Durchgang ungefähr 75 Stunden (es gibt 3 Hauptenden, mit jeder Armee eines, und dann sogar noch Variationen davon) , deshalb ich dieses Review mit meinem ursprünglichen Ersteindruck des Spiels nach den ersten paar Spielstunden.

Beim ersten start muss das Spiel erstmal 1,5 GB auf eure SD Karte laden ( die app selbst verbraucht nur 5.4 MB auf dem Gerät und 3.3 MB wenn ihr die Daten auf SD verschiebt), ihr solltet also vorher sicherstellen, genug Platz frei zu haben. Während der download läuft, könnt ihr Pong spielen, es ist aber mehr ein Screensaver als ein echtes Spiel, weil es anfängt mit sich selbst zu spielen, wenn man nichts macht und man auch nicht wirklich eine Chance gegen den Computer hat, es ist viel zu schwer.
Nach dem minimalistischen download wird man von einem Intro Video mit eigenem Soundtrack begrüßt, bei dem aber leider nur vor ein paar hübschen Hintergründen mit der Cam über die Artworks geschwenkt wird. Videos sind auch das einzige, was in dem Spiel nicht überarbeitet wurde, weshalb sie schlechter als der Rest des Spieles aussehen, aber sie sind immer noch hübscher als die hochskalierten “oldschool” mobile sprites bei Spielen die einfach die 176208 Auflösung auf Android übernehmen, wie bei manch anderen populären Spielen.

Doch sobald der Titelscreen auftaucht, sieht man, wofür man gezahlt hat.Der Hintergrundbildschirm ist gestochen scharf und sieht einfach toll auf 480800 aus, was leider auf unserem Video nicht so gut rüberkommt. Aber lasst uns mal das Spiel starten und abwarten, ob auch das Spiel selbst so nett überarbeitet wurde.

Ich habe die PSP version leider nicht gespielt und muss mich auf videos dafür verlassen, aber es sieht so aus als ob sie nicht nur die artworks überarbeitet haben, sondern auch die ingame texturen und sprites neu gemacht wurden, sie sind einfach zu detailliert für die PS2 or PSP Auflösung. Wenn ihr 2D Spiele in den 90ern geliebt habt, werdet ihr den isometrischen Kopffüssler Look lieben.

Das Spiel sieht also toll aus und klingt auch ganz nebenei wundervoll, die Musik Tracks sind typische RPG Orchester Stücke, aber sie sind gut komponiert und sind reich an variationen mit 52 individuellen Tracks und während das typisch für ein 2006er PS2 game ist, ist es auf einer mobilen Plattform, die mit Speicherbegrenzungen zu kämpfen hat doch etwas ganz besonderes.

Aber wenn das Spiel startet, werden viele reine Handyzocker sich erstmal erschlagen fühlen, wenn sie noch nie ein ähnliches Spiel wie z.b. Final Fantasy Tactics auf einer Konsole oder einem PC gespielt haben. Das Spiel versucht einem die basics durch kurze Dialoge im Spiel beizubringen und hat eine extra Tutorial option im Hauptmenü, die ihr vor eurem ersten Spiel nutzen solltet, wenn ihr noch nie ein JSRPG gespielt habt.

Die story des Spiels dreht sich um drei Armeen im zweiten Neverland Krieg. Ich denke der erste Krieg hat im ersten Teil auf der PS2 stattgefunden,dieses Spiel ist der zweite Teil der Reihe. Am Anfang folgt man der Neverland Army (den Dämonen) und dem reformierten Simba Empire (die Menschen) und später kommt noch eine dritte Partie hinzu, die aus Menschen und Dämonen besteht, genannt die Rozess Liberation Army. Obwohl jede Armee ihr eigenes Ende hat, werdet ihr nicht ausschließlich mit einer spielen können.

Am Anfang müsst ihr erstmal ein paar einfache Missionen erledigen, bevor ihr auf der Karte landet und auswählen könnt, wen ihr spielen wollt. Manchmal muss man erst eine andere Armee weiterspielen, bevor die Story mit einem neuen historic battle weitergeht. Abhängig davon mit welcher Armee ihr die historical battles angeht und wieviele runden ihr braucht um zu siegen, geht die Story dann weiter.

Das gameplay ist typisch für ein tiefgehendes JSRPG, aber da die meisten mobile gamer nicht wissen werden was ich damit meine, versuche ich das ganze bisschen tiefgehender zu beschreiben. Ihr könnt euch das Spiel am besten wie eine Partie Schach vorstellen, bei der jeder Charakter jede Runde einen zug ausführen kann, in dem er gewisse Aktionen ausführen darf. Um dies Aktionen auszuführen, hat man action points (AP) und je mehr action points man benutzt, desto länger wird es dauern, bis dieser Charakter sich wieder bewegen kann. Wenn man einen Gegner erreicht gibt es verschiedene wege ihn zu bekämpfen und das ist, wo Spectral Souls seltsame hold and charge mechanik ins Spiel kommt. Am Anfang kann man zwischen mehreren verschiedenen attacken auswählen, zum Beispiel könnten zweimal Attack gelistet sein und zwei identische slice moves. Während dies zuerst wie ein bug aussieht, wird es für euch Sinn machen, sobald ihr anfängt die hold oder charge Fähigkeiten zu nutzen. Wenn ihr per hold die Moves haltet, könnt ihr sie zu verschiedenen Attacken kombinieren um neue zu schaffen, wenn ihr zum Beispiel zwei mal Attack haltet wird eine dreifache Attacke ausgeführt, die über 50% mehr Schaden macht als zwei individuelle Attacken. Dasselbe gilt für Magie, wenn ihr verschiedene Sprüche miteinander kombiniert entstehen wesentlich stärkere daraus. Dann gibt es noch die charge moves, welche eigentlich genau das gleiche sind, nur mit mehreren Charakteren auf einmal. Wenn ein Charakter eine Attacke auf einen Gegner per charge auflädt und ein weiterer Charakter dieselbe attacke auf den gleichen Gegner ausführt, passiert eine große Attacke. Aber wenn der aufladende Charakter getroffen wird, bevor der zweite seinen Move auspacken kann, ist die runde verschwendet.

Während dieses System die ersten paar Kämpfe viel zu leicht macht, wird das Spiel später noch schwerer mit weiteren Elementen wie Reihenkämpfe, bei denen ein Charakter, der bei einem match verwundet wird, in der nächsten Runde die direkt anschließt nicht benutzbar ist und so weiter. Ihr werdet die meiste Zeit im Spiel mit kämpfen verbringen, es gibt bis auf ein paar Städte fast keine Erkundungen, wie sie Leute erwarten, wenn sie RPG in einer Spielebeschreibung lesen, alles dreht sich um die Schlachten und wie ihr sie angeht.

Nun die entscheidende Frage, ist dieses Spiel wert gekauft zu werden, auch bei so einem hohen Preis für ein mobile game? Das kommt ganz drauf an, was für eine Art Spieler ihr seid. Ich persönlich liebe japanische Spiele und habe schon öfters über 100€ für Konsolenimporte gezahlt wie z.b. für Cave shooter auf der 360, ich hatte auch einen Neo Geo und hab Spiele gekauft, die man unter einer Stunde durchspielen konnte, die aber ein Vermögen gekostet haben. Spiele sind immer das wert, was der Entwickler dafür verlangt, die Frage ist eher was sind sie einem selbst wert? Jetzt wo ich das sage, sollte ich noch erwähnen das es sich um einen Nischentitel für eine Nischenzielgruppe handelt, wenn ihr nicht auf lange Dialoge und rundenbasierte Kämpfe steht, wird es euch schwer fallen, den geforderten Preis zu löhnen. Aber wenn ihr einer von den Millionen von Leuten seid, die mir immer erzählen Final Fantasy Tactics ist das “beste Spiel aller Zeiten”, ihr wisst schon, die Art von Spieler, die einen neuen Handheld gekauft haben, um ein remake davon zu spielen und dann noch einen anderen Handheld, um das sequel zu erleben, dann könnte ich mir vorstellen, das dieses Android exclusive Spiel einen eher zu Android statt zu iOS hinzieht, denn soweit ich weiss gibt es keinen JSRPG titel im appstore, der auch nur im geringsten gegen Spectral Souls anstinken könnte. Darum hoffe ich, das Hyperdevbox damit ein bisschen Geld verdient, weil sie versucht haben etwas zu machen, was sich bisher noch kein Entwickler getraut hat, etwas Geld in ein Konsolenspiel stecken und es stark in jeglicher Hinsicht zu verbessern. Wenn ihr euch PSP Reviews über dieses Spiel anschaut, hört nicht auf die erwähnten technischen Probleme wie Ladezeiten, denn sie wurden alle ausgemerzt. Sogar meine Daumenregel wurde beachtet, ein mobiles Spiel in der Länge muss die Möglichkeit haben, die Musik einzeln abzudrehen und nur die SFX zu lassen, so das man seinen eigenen Sound per multitasking spielen kann. Es gibt auch 7 Saveslots und ein Autosave, damit sollten mehrere Spieler problemlos an einem Gerät spielen können.

Das Spiel lief sehr gut auf dem Nexus One ohne irgendwelche Hänger, es gab nur ein paar ganz schwache slowdowns wenn man Attacken kombiniert und daraufhin der halbe Bildschirm explodiert, aber das wird niemanden stören. Laut dem Entwickler läuft das Spiel sogar auf einem G1, aber wird dort deutlich mehr slowdowns haben.

Wenn ihr wirklich größere und bessere mobile games wollt statt immer nur kleine Minispiele, ist das eure Chance es zu beweisen. Ich bin mir ziemlich sicher, das einige Entwickler ein wachsames Auge auf die Verkaufszahlen haben werden, denn wenn es Hyperdevbox gelingt mit diesem Titel annehmbare Verkaufszahlen zu erreichen, könnten andere Entwickler folgen und vollwertigere Spiele zu vernünftigen Handelspreisen liefern, statt das Spiel zu “verdummen” und dann ne 0.99€ mobile Variante daraus zu stricken. Und wenn ihr das Spiel mit anderen hoch profilierten Spielen wie Dungeon Defenders vergleichen wollt, tut es einfach nicht. Dieses Spiel läuft auf fast allen Android Geräten und ist in jeder Weise besser als die Konsolenversion, was etwas ist, das nicht viele mobile games von sich behaupten können. Es kommt am Schluss also wiedermal auf den eigenen Geschmack an und meiner Meinung nach ist Spectral Souls etwas ganz besonderes, das diesen hohen Preispunkt vertretbar macht. Ich würde dieses ausgearbeitete Spiel für 10€ jederzeit unserem bisherigen Prestige Titel Dungeon Defenders zu einem Preis von 2,99€ vorziehen, weil es sehr gut läuft und das polierte Gefühl eines Konsolen Titels aus dem Handel hat, wohingegen das beste, was wir bis jetzt bekommen haben direkte Arcade Ports waren.

Spectral Souls ist für 1200 Yen erhältlich, was ungefähr 10,50€ sind
Market Link

VIDEO

Sponsors

Twitter