Xperia Play Hands-on

Posted by Dan Mousavi On Februar - 14 - 2011

Gestern stellte Sony ihr neues Smartphone für Zocker vor, während das Gerät an sich dank der zahlreichen leaks nichts neues ist, ist es doch etwas anderes es endlich selbst in den Händen zu halten und offizielle Software dafür zu sehen, was viele Leute positiv überrascht hat, weil die Spiele durchgehend flüssig liefen und der Spielspass um ein vielfaches auf dem Gerät wächst, nur weil man endlich echte buttons hat.
Das Gerät erscheint in Europa im März und wird von fast allen Netzanbietern angeboten, in Amerika kommt es im Frühling über Verizon. Also lasst uns mit dem Hands-on anfangen, damit ihr selbst entscheiden könnt, ob das vielleicht auch euer nächstes Smartphone wird.

Als Referenzspiel starten wir mit PS 1 Emulation:



Das erste Legacy game das auf Android kommt wird Crash Bandicoot, es wird bei dem Gerät dabei sein. Was mir sofort ins Auge gestochen ist, ist die vierfache Auflösung sowie Anti-aliasing, das Spiel wird auf 640480 hochskaliert, was kleine schwarze balken hinterlässt, in denen man noch on-screen buttons platzieren kann, wie z.b. L2 und L2. Dann gibt es noch anti – aliasing oben drauf, was für ein glattes Bild sorgt, Crash 1 sah noch nie so gut aus. Das zweite was einem auffällt sind die Ladezeiten, die Level werden schnell geladen und die gesamte Qualität der emulation fühlt sich so robust an wie die PSP emulation der PS1 Spiele.
Es gibt keinen fairen vergleich zwischen offiziellen Legacy games und Emulatoren wie psx4droid, sobald man die Legacy version gespielt hat, gibt es kein zurück zu homebrew emulatoren mehr.
Ich denke sogar, das viele PS2 games nun endlich spielbar werden für ehemalige Xbox Spieler, denn das anti-aliasing sorgt endlich dafür das es kein flackern mehr gibt, zumindest nicht in Crash Bandicoot. Ich konnte einfach nicht Metal Gear Solid 3 spielen, weil es mich so angepisst wie sehr es auf Ps2 geflackert hat, wohingegen auf Xboxalle Spiele mit FSAA laufen.Nun kriegt man endlich das flickerfreie Erlebnis, nachdem ihr euch schon in der letzten Konsolengeneration gesehnt habt.

Aber der echteKnaller ist das spielen mit Knöpfen, das ist wirklich das wichtigste, was das Xperia Play auf den Tisch bringt. Die Knöpfe fühlen sich sehr klein an, aber sind leicht drückbar, sie fühlen sich nicht wie die buttons auf einem Xbox oder PS1/2/3 pad an, vom Material her fühlen sie sich an wie Knöpfe für ein Hemd und wenn man sie drückt, haben sie nur einen kurzen weg bis zum Anschlag. Man weiss, wann man den Knopf gedrückt hat, aber ein echter Joypad fühlt sich dochein bisschen besser an. Das Steuerkreuz ist absolut in Ordnung für die Spiele, die ich gespielt habe, ich könnte sogar Prügelspiele ohne Probleme damit zocken. Während das D-pad und die Knöpfe grossartig sind, sind die Schultertasten total anders als ich sie mir vorgestellt habe.

Es sind keine bumpers, wie ich ursprünglich dachte, sondern Trigger die sich nur nach unten statt ins Gerät drücken lassen. Da sich sich allerdings nicht wie Analog Trigger anfühlen, versteh ich nicht ganz, warum sie in diesem Stil gebaut wurden, da man sie nur als weitere knöpfe nutzen kann und nicht z.b. als Gas/Bremse. Es gibt nicht genug Spielraum, um sie dafür zu nutzen. sie fühlen sich aber nett und praktisch an, es war nur überraschend, weil ich dachte sie zielen auf ein volles FPS Kontrollschema ab.

Das einzige, was ich nicht am Xperia Play mag sind die Analog sticks. Es gab ein paar verschiedene Implementationen bei den Spielen, die gezeigt wurden, aber die einzigen Spiele, die wirklich Sinn gemacht haben waren die Spiele mit dualstick steuerung wie Gun Bros oder Dungeon Defenders. Falls ihr je einen optischen trackball oan einem HTC Desire oder ähnlichem Gerät benutzt habt, könnt ihr euch ziemlich gut vorstellen, was euch erwartet. Es funktioniert als dual stick layout, aber da die Haptik fehlt, hat an einfach nicht die Präzision die man mit echten Sticks hat. Das Rennspiel das gezeigt wurde ließ sich ziemlich gut mit den Knöpfen spielen, aber das analoge lenken hat nichts dazu beigetragen, das Spiel besser zu machen. Leider gab es keine First Person shooter, die gezeigt wurden, aber jedes Spiel, das ich mit analoger Steuerung gespielt habe, hat sich gespielt wie mit virtuellen touch screen sticks. Das beste was man davon hat, ist das man mehr auf dem Bildschirm sieht, aber ich bezweifel, das ein AAA Killzone game speziell für das Gerät entwickelt wird, es ist mehr wie bei der ersten Playstation, wo FPS auf Konsolen noch eine Nische waren. Egoperspektive könnte für langsamere Spiele gehen, aber hektische shooter wie Call of Duty oder Unreal wären damit kein Spass. Aber es könnte auch einfach nur noch ein bisschen dauern, bis man sich an sie gewöhnt hat und die Entwickler sind noch am experimentieren mit den perfekten settings.

Die grafische Leistung des Geräts ist klasse, entgegen was die Gerüchteküche erzählt, ist die verbaute Adreno 205 GPU stark genug für alle neuen Spiele, sie liefen ultra flüssig und sahen hammermässig aus.Nicht viele Spiele haben bisher die grafischen Qualitäten des Adreno 205 gezeigt, aber in meinem Buch sollte der chip mit Leichtigkeit allen PS 2 content schaffen und dann noch erweiterte shader Möglichkeiten bieten und genug Kraft zu haben, das alles in High-res darzustellen. Alle gezeigten Demos sahen von der grafischen Qualität identisch zu den Sachen aus, die ich bisher von Tegra 2 gesehen habe, bis Entwickler anfangen die Grafik auf einer bestimmten hardware ans maximum zu drücken, wird es keinen großen Unterschied machen, alles läuft einfach auf 60fps.

also was sind meine abschliessenden Gedanken zu dem Gereät? Ich liebe es und brauche es unbedingt, dies ist das erste Gerät einer neuen Generation an Smartphones für mobile Spieler und wird endlich das spielen von handygames in den fokus der großen Spielemedien bringen. Das Gerät funktioniert wie versprochen und Spiele mit komplizierterer Steuerung wie Tony Hawk werden perfekt spielbar auf einem Telefon sein. Es pusht nicht die mobile Grafik in neue Höhen und wird nicht first person shooter im großen Stil auf Handhelds bringen, aber dafür ist ja der NGP da. Ich erwarte, das sich dieses Gerät verdammt gut verkaufen wird, denn es fühlt sich als Spieler einfach richtig an. Dies iist der mobile Standard für 2011, auch wenn es leistungsfähigere Smartphones gibt, wird jeder Zocker echte buttons gegenüber 10% mehr grafischer Leistung bevorzugen. Und ich erwarte einen vollwertigen NGP Nachfolger als Xperia Play im Weihnachtsgeschäft 2012, kurz bevor die Verträge der Leute auslaufen, die sich jetzt ein Xperia Play holen werden.

VIDEO

Sponsors

Twitter